28.500 Jobs

Kein Job wie jeder andere (Foto: wikipedia/jjron)!

Kein Job wie jeder andere (Foto: wikipedia/jjron)!

In Österreich arbeiten ca. 28.500* Menschen direkt und indirekt mit Holz in ihren Jobs: Sie arbeiten in Sägewerken, handeln mit Holz, produzieren Möbel in höchster Qualität und drechseln Schalen und Schüsseln, vor deren Schönheit das Guggenheim-Museum in New York seine Tore nicht mehr lange verschlossen halten kann. Eine Erfolgsgeschichte, wie man meinen könnte. Ist es auch, und wem haben wir sie zu verdanken? Unseren Politikern eher nicht: Auch bei uns geht es der Wirtschaft nicht wegen, sondern trotz deren Leistungen relativ gut.

28.500 Jobs mit einer Beziehung

Wir haben diese Erfolgsgeschichte keiner bestimmten Gruppe zu verdanken, auch keinem genialen Geist oder dem lieben Gott – sondern einer Beziehung: Es ist die Beziehung zwischen 28.500 von uns und der Natur. Diese Beziehung hat sich für viele von uns in den vergangenen Jahrhunderten in vielen Bereichen grundlegend gewandelt und ist uns manchmal sogar ganz abhanden gekommen. Einen großen Teil unseres Tages verbringen wir in künstlichen Welten (Büros, Fabrikhallen, digitale Räume oder hinter dem Lenkrad), wir wiegen uns in Sicherheiten, die oft gar keine sind. Wir sind von den elementaren Bedrohungen der Natur so weit abgeschottet wie keine Generation vor uns – zugleich sind wir aber auch von der unmittelbaren Schönheit der Natur entfernt. Wir genießen sie ja in zunehmendem Maße nur mehr in Bildern und spüren manchmal einen Hauch dieser Schönheit, wenn wir diese “Natur” als Sportgerät nutzen, um uns zu fit zu machen für die Herausforderungen der morgigen Künstlichkeit.

Was offen bleibt, ist Sehnsucht:

Eine Sehnsucht, die, weil ungestillt, immer stärker wird. Da hilft uns Holz weiter: Gegenstände aus Holz bewahren nicht nur die wunderbare Ursprünglichkeit, nach der wir uns so oft sehnen, sie zeigen uns auch einen Weg, wie wir uns ein Tag gelingen kann, der ein wenig besser ist als manche verangene:

Holz wärmt – unsere Häuser und unsere Herzen. Holz schützt -  unsere Umwelt und unsere Kinder. Übrigens auch unsere Socken: Zirbenholz z.B. vertreibt Motten nachhaltig. 28.500 Menschen machen täglich diese Erfahrung. Auch du kannst es versuchen – du musst ja nicht gleich Tischler werden: Mit einem schönen Möbelstück aus massivem heimischen Holz holst du dir nicht nur ein Stück Ursprünglichkeit ins Haus, du sorgst auch dafür, dass 28.500 Menschen etwas Sinnvolles zu tun haben.

*Quelle: portal.wko.at