Billige Möbel aus China auf Kosten der Regenwälder

Billige Möbel aus China zerstören nicht nur Regenwälder. Sie sind auch gesundheitsgefährdend. Und: Mit den Dumpingpreisen werden jene Wirtschafts- und Arbeitsstrukturengreifen massiv angegriffen, die sich in den Alpen über Jahrhunderte hinweg entwickelt haben.

Ein Drittel der weltweiten Produktion von billigen Möbeln stammt bereits aus China. Weshalb? Europäische Käufer lassen sich von den billigen Möbeln, die teilweise aus Regenwaldholz gefertigt werden, noch immer blenden. Und das, obwohl bekannt ist, dass viele dieser billigen Möbel das gesundheitsschädigende Formaldehyd ausgasen.  

Weshalb kommt Formaldehyd bei der Herstellung von billigen Möbeln zum Einsatz? Billige Möbel setzen sich zum größten Teil aus Spanplatten zusammen. Diese wiederum bestehen aus Spänen, die miteinander verleimt werden. Und genau in solchen Bindemitteln kommt Formaldehyd vor. Wenn Möbel einen leicht stechenden Geruch aufweisen: das ist der ‘Duft’ von Formaldehyd, das vor allem für Allergien, Haut-, Atemswegs- oder Augenreizungen verantwortlich ist.

regenwald-abholzung

Woher das Holz und daher auch die Späne für diese billigen Möbel aus China stammen dürfte jetzt auch fest stehen: „Chinesische Firmen schrecken nicht davor zurück, auf Papua Neuguinea, in Mosambik, im Kongobecken und in Brasilien die Regenwälder abzuholzen.“ Zu diesem ernüchternden Befund kommt jedenfalls die deutsche Organisation „Rettet den Regenwald e.V.“ Besonders schlimm sei die Lage bei den Tropenhölzern. Je nach Land stammen zwischen 50 bis 90 Prozent des Holzes aus illegalen Quellen. Alles nur, um billige Möbel mit zweifelhaften Methoden für Europa und die USA herzustellen.

Alternativen zu billigen, gesundheitsgefährdenden Möbeln

Wir von 4betterdays.com wollen eine strikte Alternative zu diesem internationalen Raubbau anbieten. Deshalb setzen wir ausschließlich auf alpines Holz und auf Möbel aus Vollholz. Selbst Spanplatten sind für uns nicht zu akzeptieren. Die natürliche Ressource Holz wird seit Jahrtausenden von den Bewohnern in den Alpen zu Bauholz, zu Möbeln oder zu Brennstoff verarbeitet. Erst seit der sogenannten Globalisierung, den extrem niedrigen Transportkosten, den noch niedrigeren Arbeitslöhnen z.B. in Asien, werden sogar Möbel über tausende von Kilometern transportiert. Nur um in Europa um einige Euro billiger angeboten zu werden als die heimischen Möbel.

Wir sind der uralten Tradition der Holzverarbeitung in den Alpen verpflichtet. Eine Tradition, die bis heute Arbeitsplätze sogar in entlegenen Tälern sichert. Deren Produkte einem natürlichen Kreislauf folgt: Beginnend mit dem Holzeinschlag, über das Sägen des Holzes bis zur Verarbeitung und dem Verkauf. Diesen idealtypische ‘alpinen Kreislauf’ wollen wir von 4betterdays.com erhalten und sogar noch ausbauen.