Harter Kampf, klarer Sieger: Bakterien gegen Holz

Von Heinz Modlik

Holz gegen einen Unsichtbaren. Gesehen haben wir ihn noch nie, gehört auch nicht. Trotzdem wissen wir, dass es ihn gibt: Die Bakterie. Zu Abermillionen besiedeln sie unseren Körper, unsere Kleidung und unsere Umgebung. Viel von ihnen sind nützlich, sie erhalten uns gesund indem sie unser Immunsystem stärken oder unsere Verdauung ankurbeln. Um die geht es uns heute aber nicht.

Holz gegen Bakterien. Klingt einfach ist aber wirkungsvoll.
Holz gegen Bakterien. Klingt einfach ist aber wirkungsvoll.

Krankmachende Winzlinge …

… besiedeln unsere Wohnungen. Auch die saubersten. Wir weden nie in einer bakterienfreien Welt leben, aber wir können einiges gegen die Dinger unternehmen. Und damit ist nicht das flächendeckende Ausbringen von Antibiotika oder das regelmäßige Desinfizieren der Wohnung gemeint. Wir müssen uns und unsere Liebsten auch nicht beim leisesten Anflug eines zarten Schnüpfchens mit Antibiotika vollpumpen. Die zwei wichtigsten Dinge, die wir tun können, sind einfach. Sehr einfach sogar:

1.Lüfte oft und regelmäßig. Schadbakterien lieben feuchte Umgebungen. Wennn es auch noch angenehm warm ist, finden sie hervorragende Wachstumsbedingungen.
2.Umgib dich mit Holz. Mit viel Holz. Die antibakterielle Wirkung von Holz ist vielfach nachgewiesen. Eine Holzart, die sich hier besonders hervortut, ist die heimische Zirbe: Ihre ätherischen Inhaltsstoffe machen neben vielen Bakterien auch Motten und anderen lästigen Begleitern im Alltag den Garaus.

Auf dem Holz-Weg

Es überrascht nur im ersten Augenblick, wenn wir lesen, dass sich auf manchen Schneidbrettern in Küchen ganze Kolonien von Bakterien ansiedeln. Wir können die Dinger reinigen wie wir wollen, das Plastik scheint ein idealer Nährboden für die kleinen Plagegeister zu sein. Auf Schneidbrettern aus Holz passiert uns das nicht. Die natürlichen Inhaltsstoffe von Holz, allen voran die Gerbsäure, verhindern die Ansiedlung von Bakterien in hohem Ausmaß. Und das für viele Jahre.

Holz tötet Bakterien ab. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Vor allem Zirbenholz wirkt stark antibakteriell.
Holz tötet Bakterien ab. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Vor allem Zirbenholz wirkt stark antibakteriell.

Diese Eigenschaft des Holzes können wir uns auf vielen Gebieten zunutze machen: im Kleiderschrank, in der Garderobe, im Bett und eigentlich auch dort, wo es wie ein Rückschritt in längst vergangene Zeiten wirkt: Klobrillen aus Holz sind hygienischer als solche aus Plastik!