Holzspielzeug in die Kinderzimmer der Welt!

Holzspielzeug ist die überzeugende Antwort auf viele Fragen, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben. Und Plastik ist in Sachen Nachhaltigkeit seit geraumer Zeit einigen ein Dorn im Auge.

Nicht erst seit dem Film „Plastic Planet“ beginnt man darüber nachzudenken, wie man ein Leben mit weniger Plastik gestalten und leben könnte. Probiert es doch einfach selbst aus und versucht einmal, alles, was in eurem Haus und Haushalt aus Plastik ist zu lokalisieren und eine kleine Bestandsaufnahme zu machen.

Mittlerweile nimmt das Plastik überhand...
Mittlerweile nimmt das Plastik überhand…

Man könnte auch eine der beeindruckendsten Szenen in „Plastic Planet“ nachstellen, in der alles, was aus Plastik ist aus dem Haus entfernt wird. Fakt ist jedenfalls: Wir sind von diesem Material regelecht recht umzingelt. Jetzt kommt es auf uns an, diese Tatsache zu bewerten und daraus, gegebenenfalls, Konsequenzen zu ziehen.

Plastik ist, so scheint es, zum unerwünschten Lebensbegleiter geworden, obwohl man einst von den Errungenschaften und Möglichkeiten die Plastik mit sich bringt, geschwärmt hat. Fakt ist jedenfalls: Plastik ist, je nach Herstellungsart, nicht sonderlich gesund.

Man sollte vor allem bei Kindern und Kleinkindern aufpassen, was in ihren Kinderzimmern steht und womit sie spielen. Plastik kann schädlich für Kinder sein, aber nicht nur für sie.

Das Hauptproblem für die Umwelt ist, dass Plastik nicht abgebaut werden kann. Was z.B. einmal im Ozean und in den Meeren landet, ist dort für sehr lange Zeit. Die Verschmutzung auch z.B. des Mittelmeeres mit Plastik wird zunehmend zu einem ernsthaften Problem.

Plastik im Mittelmeer

Man muss dazu gar nicht moralisieren und darauf pochen, dass ein Leben ohne Plastik ein besseres Leben wäre. Ganz im Gegenteil ist Plastik immer noch in manchen Bereichen unverzichtbar. Man muss sich aber die Frage nach dem Maß oder besser gesagt nach der Maßlosigkeit stellen. Anders gesagt: es geht zweifellos mit weniger Plastik, vor allem auch im Kinderzimmer.

Holzspielzeug erobert die Kinderzimmer dieser Welt…

Unter uns gefragt: Ist es euch nicht auch lieber, wenn eure Kinder mit Holzspielzeug spielen? Meine Frau und ich haben neben der Tatsache, dass Holzspielzeug gut riecht – vor allem wenn es aus Zirbenholz ist – noch einen anderen weiteren Vorteil eruieren können: Spielzeug aus Holz macht meist keine sinnlos lauten Geräusche, was die Nerven der Eltern schont.

Dieser Spielkiste sagt man wunderbare Kräfte nach: Offenbar räumen Kindern damit freiwillig zusammen...
Dieser Spielkiste sagt man wunderbare Kräfte nach: Offenbar räumen Kinder damit freiwillig zusammen…

Und hier kommt auch schon wieder eine These, die man gerne widerlegen kann: Spielzeug, das weder Geräusche macht, noch blinkt noch sonst etwas macht fördert die Kreativität von Kindern, ganz einfach schon einmal deshalb, weil sie dadurch erfinderisch werden müssen bzw. bleiben, während sie anderweitigen mit Geräuschen und Sinneseindrücken überflutet werden. Sprich: Die „Leerstellen“, die Holzspielzeug lässt, indem es nicht surrt, fiept oder leuchtet, müssen mit der eigenen Kreativität gefüllt werden.

Dieses Schaukelpferd lässt Kinderträume wahr werden...
Dieses Schaukelpferd lässt Kinderträume wahr werden…

Holzspielzeug hat also drei entscheidende Vorteile: Wir schädigen unsere Umwelt nicht, es regt die Kreativität an und es hat, wie die Zirbe, nachweislich heilende Wirkung. Nicht allein der Duft von Zirbe, sondern auch die Wirkung hat es dabei in sich. Die ästhetischen Duftstoffe schenkt uns eine Einsparung von 3500 Herzschlägen am Tag und wirkt sich auch, z.B. bei einem Zirbenkissen, überaus positiv auf unseren Schlaf aus. Eure Kinder werden sich für diese wissenschaftlichen Fakten vermutlich eher weniger interessieren, aber auch sie werden zweifellos vom Geruch und von der „Spielbarkeit“ des Spielzeuges überzeugt sein.

Holzspielzeug als Alternative zu Produkten aus dem „Fernen Osten“

Das Holzspielzeug von „4BetterDays“ kann sich jedenfalls sehen, riechen und spielen lassen. Auf keinen Fall muss es sich vor der Massenproduktion aus dem „Fernen Osten“ verstecken, ganz im Gegenteil. Neben den entscheidenden Vorteilen, die weiter oben schon beschrieben worden sind, ist der deutliche Vorteil und die Überlegenheit auch in der Produktion zu sehen.

Das Zirbenholz stammt dabei aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, die Rohmaterialien werden dabei sorgfältig ausgesucht. Dass die Produkte in der Region hergestellt, verarbeitet und verkauft werden ist dabei mehr als nur das Tüpfchen auf dem I, sondern ein wichtiger Aspekt und Teil des gesamtheitlichen Konzeptes hinter „4BetterDays“.

So ist das Holzspielzeug von „4BetterDays“ mehr als nur ein kleiner Baustein auf dem Weg zu besseren Tagen. Beginnt nicht die Zukunft mit unseren Kindern? Heißt es nicht an anderer Stelle, dass Kinderlärm Zukunftsmusik ist? Die besseren Tage, ja eine bessere Zukunft schlechthin, beginnt mit und bei unseren Kindern. Auf die Frage, ob unsere Kinder nicht auch kreatives und das beste Spielzeug überhaupt verdient haben, fällt einem nichts außer Zustimmung ein.

Das kreative Holzspielzeug von „4BetterDays“ ist jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung. Und definitiv ein Weg, um seinen Alltag, sein Umfeld und auch die Kinderzimmer mit dem „richtigen“ Spielzeug zu versorgen. Wie einst schon Friedrich Schiller sagte: „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“.

Das richtige Spielzeug gehört also, wenn man diesen Satz weiterdenkt, zu dem dazu, was man ganz allgemein als Menschwerdung bezeichnen könnte. Gutes Spielzeug und gutes Holzspielzeug ist maßgeblicher Teil der kindlichen Entwicklung in Hinsicht darauf, wie man später mit Umwelt, Welt und Menschen umgeht. Wir müssen uns Kinder mit Holzspielzeug als glückliche Kinder und Erwachsene vorstellen.