Biologisch und nachhaltig? Aber sicher doch!

Ein wenig ist das ja dann doch alles zum Schmäh verkommen. Die Publikation „Der große Bio-Schmäh“ deutet zumindest darauf hin. Es scheint eindeutig zu sein, dass sich mit dem Etikett „Bio“ ganz gezielt eine Nische besetzen lässt, in welcher der eine oder andere zahlungskräftige Kunde sitzt, der auch noch dazu das Bewusstsein hat, dass „Bio“ nun eben etwas kosten darf.

Schließlich geht es ja um die eigene Gesundheit, das eigene Wohlergehen und ganz generell um nicht weniger als die Umwelt, die Natur und somit um unsere kostbare Welt selbst. Ob das dann tatsächlich „Bio“ ist oder nur eben für einen Markt im großen Stil angefertigte Bio-Massenwaren, steht wieder auf einem anderen Blat. Einfach gesagt: Mit dem Etikett „Bio“ lässt sich auch ordentlich „Schindluder“ treiben.

So geht Natürlichkeit und Qualität: Durch echte Handarbeit!

So geht Natürlichkeit und Qualität: Durch echte Handarbeit!

Bei 4betterdays.com wurde das Pferde ganz grundsätzlich anders aufgezäumt. Am Anfang der Überlegungen stand nicht die Idee, eine Nische zu finden, die möglichst lukrativ ist. Am Anfang war die Idee, dass es auch anders gehen muss. Nachhaltiger, qualitativ hochwertiger. Und der Profit sollte nicht im Vordergrund stehen, die Maxime „Profit über alles“ sollte gebrochen werden.

Am Anfang stand die Idee, dann kamen nach und nach die Waren, die „Handemade in the alps“ oder „Manufactured in europe“ waren. Die Kunden sollten von den hochwertigen Produkten und den Materialien profitieren. Sowohl ihre Gesundheit, wie es eben beim Zirbenholz der Fall ist wie auch ihr ästhetisches Empfinden – denn die Produkte von 4betterdays.com legen viel Wert auf Optik und Exklusivität.

Weit und breit kein „Bio“ – und dennoch aus organisch-biologischem Anbau

Was man bei 4betterdays.com weit und breit nicht findet: Das Etikett „Bio“. Nicht weil die Baumwolle nicht aus organisch-biologischem Anbau stammen würde. Und nicht, weil das Holz nicht naturbelassen wäre und unsere Partnerbetriebe nicht ausschließlich Lacke verwenden würden, die nicht gesundheitsgefährdend sind.

Die Gründe dafür liegen wo anders. Es liegt daran, dass bei 4betterdays.com nicht im Vordergrund steht, welche Nische man besetzen möchte und was sich wohl am besten verkauft. Es liegt daran, dass die Grundlage darin liegt, dass es Lieferanten und natürlich Kunden gut gehen soll. Sich etwas nachhaltig in ihrem Leben hin zum besseren ändern soll und der Einklang mit der Natur wieder hergestellt werden soll. Das alles ist klar und bei 4betterdays.com so selbstverständlich, dass es dafür keinen angesagten Begriff braucht. Sondern eben Produkte, die beweisen, was sie alles können und zu ändern im Stande sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>