Die Zirbe und das Fisser Blochziehen

Wir haben es ja immer schon gewusst. Die Zirbe bringt´s. Sie beruhigt, stellt harmonisches Raumklima her und sorgt auch noch für guten Schlaf. Unser Shop ist ein Beispiel dafür, wie vielseitig die Zirbe ist. Doch die Zirbe ist nicht nur bei uns omnipräsent. Sie ist längst nicht nur bei uns im Heute da, wo sie ist, nämlich auf der absoluten Spitze ihre Beliebtheit. Immer mehr Menschen entdecken im Heute, dass die Zirbe der Tausendsassa unter den Hölzern ist. Nicht nur dass sie gut riecht und bereits genannte Eigenschaft und Vorzüge hat, sind Möbel aus Zirbenholz auch ein wirksamer Garant um den Regenwald auch morgen noch auf unserem Planeten Erde stehen zu haben. Und ein Beitrag zu Regionalität und zur Stärkung der regionalen Strukturen ist sie ohnehin. Nicht schlecht, was die Zirbe alles kann.

Die Rolle der Zirbe beim Fisser Blochziehen…

Man hat es ja schon geahnt, aber zumindest mich, als volksgeschichtlich einigermaßen ungebildeten Zeitgenossen, dass die Zirbe auch bei einem der „urigsten“ und authentischsten Fastnachtsbräuche in Tirol eine große Rolle spielt: Beim Fisser Blochziehen. Das Fisser Blochziehen als ein Brauchtum mit langer Geschichte zu beschrieben wäre fast schon eine Untertreibung. Bis hin zu unseren vorchristlichen Ahnen lässt sich diese Fastnacht rückverfolgen, die weit mehr ist als nur ein übliches „Faschingstreiben“.

Der Bloch ist auf den Weg zum Fisser Blochziehen...

Der Bloch ist auf den Weg zum Fisser Blochziehen…

Das Gefühl das man beim Fisser Blochziehen hat ist es, einem archaischen Brauch beizuwohnen. Ein urtümliches, aus der Zeit gefallenes Fest, das man nicht mit bekannten Kategorien beschreiben kann. Ist es ein eine Art von Karneval oder Fasching? Wohl eher nicht. Sehr viel eher kann man das ganze Treiben, das am 26.01. um 12:30 losgeht, als einen Rest der Frühjahrs- und Fruchtbarkeitsfeste beschreiben.

Die Zirbe, frisch gefällt für das Fisser Blochziehen...

Die Zirbe, frisch gefällt für das Fisser Blochziehen…

Und passenderweise spielt auch die Zirbe eine wichtige Rolle. Sie ist genau so widerständigsfähig, archaisch und in der Alpenregion beheimat wie das Fisser Blochziehen. Das Wort „Bloch“ bezeichnet in Österreich auch als Bloch(holz) bezeichet. Das alleine wäre jetzt noch nicht sonderlich spektakulär. Die Größe dieses Rundholzes schon eher: ganze 35 Meter lang ist es, mit bunten Bändern geschmückt und auf mehrere Schlitten gebunden. Und: Es ist eine Zirbe.

Und man hat während des gesamten Treibens den Eindruck, dass nichts besser zum Fisser Blochziehen passen könnte als die Zirbe. Wie titelte doch der Standard kürzlich so schön: „Zerren an Zirben ist welterleblich“. Der Titel nimmt Bezug auf die Tatsache, dass das Blochziehen in Fiss im Oktober 2011 zum immateriellen Welterbe erklärt wurde. Zu Recht. Und irgendwie ist damit auch die Zirbe Welterbe geworden. Auch das hat sie sich verdient. Wir haben es jedenfalls schon immer gewusst, dass die Zirbe etwas ganz besonderes ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>